Entdecken

November – touristenfrei, Totenmonat, Seelenzeit

Der Monat konfrontiert mit dem Sterben, wir gedenken „der Seelen der Verstorbenen“. Gehören dem Köper eher Frühjahr und Sommer und brechen wir nach Weihnachten in die Sonne auf, der November ist ein häuslicher Monat. Zeit für die Seele

Mehr lesen ...
Verstehen

Ausdauer: Verhandeln für 4 Jahre

Ein Programm für vier Jahre, möglichst in einer Woche. So wollen es die Journalisten und die Wähler vielleicht von den Jamaika-Parteien. Um dann vier Jahre lang die Reformen zu reformieren. Nachhaltige Politik, am besten gleich Neuwahlen.

Mehr lesen ...
Digitalisiert

Durchhalten heißt Beten

Durchhalten – das bei Facebook, WhatsApp und dem Anklopfen eingegangener Emails. So viele Anstöße, auf die ich noch reagieren soll. Wo bleibt da meine Seele. Sie verkriecht sich ins Raumlose. Sie wartet, dass ich komme und mit ihr in die Weite schaue. Das hieß doch früher Gebet.

Mehr lesen ...
hinsehen.net

Euromajdan: "Durchhalten, sie kommen bald"

Wir tanzten zu ukrainischer Musik, lernten einander kennen und wahrscheinlich haben wir dort zum ersten Mal begriffen, was die Wörter unserer Nationalhymne bedeuten. Hätte ich mir in der Schule vorstellen können, als ich jeden Morgen die Staatshymne hörte, dass ich irgendwann Gänsehaut von diesen Wörtern bekomme?

Mehr lesen ...
Analysiert

Schulz traf Gerechtigkeitslücken nicht

Vorbeigeschossen: Gerechtigkeit war das Wahlkampfthema der SPD. Irgendwie ging es um Arm und Reich. Aber es geht um andere Gerechtigkeitslücken, die die Politik schließen könnte. Irgendwie haben Schulz und Wagenknecht am Thema vorbeigeschossen. hinsehen.net zielt genauer: auf den typischen Stress einer Dienstleistungsgesellschaft und die Digitalisierung

Mehr lesen ...

Zugvögel

Großes Geschrei am Himmel. Ich kenne es aus vielen vergangenen Jahren. Das hört sich nach Wildgänsen oder Kranichen an. Erstaunt denke ich: "Ihr seid spät dran - beeilt euch".

Mehr lesen ...

Die digitale Gerechtigkeitslücke

Gerechtigkeit hat sich die SPD auf die Fahnen geschrieben. Sie hat jedoch nicht erklärt, welche Lücke sie konkret schließen wird. Was wird aus dem Werktätigen, wenn wir zu Dienern der Maschinen werden, wenn diese mit künstlicher Intelligenz gesteuert werden? Die Frage richtet sich auch an die FDP: Was soll am Ende bei der Digitalisierung herauskommen

Mehr lesen ...
Analysiert

Gerechtigkeit. Jedem Einzelnen seinen Platz

Die Ausgaben für Bildung und Forschung sollen massiv gesteigert werden. Das ermöglicht Selbstverwirklichung. Woher kommen aber die Potentiale, dass mehr Bildung nicht nur zu einem höheren Bruttosozialprodukt führt? Gerechtigkeit würde heißen, dass jeder sein Lebensglück verwirklichen kann.

 

Mehr lesen ...
Ein herbstlich in Sonne getauchter Garten mit Laub und Bäumen und hölzernen Gartenhäuschen Entdecken

Welt-Ordnung

Hier ist ein Ort, an dem die Welt noch in Ordnung ist …und das soll auch so bleiben.“ So steht es mit Kreide auf einer Tafel am Eingang eines Cafés in der Mainzer Altstadt geschrieben. Ausdruck einer Sehnsucht. (Beitrag auch zum Hören!)

Mehr lesen ...
Analysiert

Rechts ist nicht in

Die Abgeordneten der AfD sitzen inzwischen im Bundestag. Viele sehen das als einen deutlichen Rechtsruck. Das ist kein deutsches Problem. In Ungarn, Polen, Frankreich, den Niederlanden und auch den USA sind solche Entwicklungen ebenso zu beobachten. Die Positionen der sogenannten Rechten wirken auf viele Menschen bedrohlich. Möglicherweise dienen die Zuschreibungen der anderen politischen Richtungen auch einer Problemverschiebung. Ungelöste Probleme, Aufgaben, die nicht angegangen wurden, werden auf diese Weise in Nebel gehüllt und die Aufmerksamkeit wird zu den Rechten geschoben.

Mehr lesen ...
Zum Seitenanfang