unspecified

Die Langsamkeit beim Betrachten

Die Sehnsucht nach Langsamkeit ist oft umso größer, wenn die Geschwindigkeiten sehr hoch sind. Lässt man sich auf die Langsamkeit ein, verändert sich auch die Wahrnehmung, Einzelheiten werden deutlicher, Eindrücke vertiefen sich, das Spüren wird intensiver.

Gedenkstätte zum Holomodor in Kiew Foto: hinsehgen.net

Impfstoff gegen das Böse

Das Böse gibt es, vor allem beim Menschen. Es muss wie der Mensch selbst aus der Evolution hervorgegangen sein. Wie kann man den Menschen vom Bösen befreien. Wenn das Böse aus der Natur erwachsen würde, so wie die Krebserkrankung, dann müsste man einen Impfstoff oder eine andere Therapie entwickeln können. Wenn das Böse aber kein…

Foto: hinsehen.net

Ein schönes Gespräch

Wenn Menschen miteinander ins Gespräch kommen, zeigen sie bei guter Stimmung ein entspanntes und vielleicht auch schönes Gesicht. Bei Streitigkeiten verzerrt sich die Mimik, der andere bekommt eine Fratze, seine Hässlichkeit kommt zum Vorschein. Bei heftigen Konflikten zeigt der Eifernde sein wahres Gesicht und das kann nicht nur unschön sein, es kann Angst machen und…

Silvester: Vertreibung des Bösen. Foto: hinsehen.net

Gott vor dem Gericht der Vernunft

Gott verhindert das Böse nicht. Ist er untätig oder gibt es ihn gar nicht? In seiner Allmacht könnte er gegen das Böse. Er, nicht wir Menschen, hätte die Mittel und die Kraft, das Böse zu überwinden, zumal er auf Grund seiner Allwissenheit auch die Ursachen des Bösen ausmachen und „still-legen“ könnte. Gott muss sich vor…

transzendenzlos-gluecklich

Glück verankert in der Transzendenz

Glück scheint dem Menschen versprochen, aber es verlangt von ihm sittliches Handeln. Trotzdem „kommt“ es nicht einfach. Die Instanz, die trotz der Widrigkeiten des menschlichen Daseins das verdiente Glück vermittelt, ist für die Theisten Gott. Aber was, wenn es Gott nicht gibt, wovon die Atheisten überzeugt sind? Es zeigt sich, dass die Denker der Antike…