Weite und Wind

Weite, nichts als Weite. Blauer Himmel, große Haufenwolken. Ich radle mit Gepäck. Mein Weg führt mich gerade durch Korn- und Maisfelder. So weit mein Auge schauen kann, sehe ich goldenes Korn und grüne Maispflanzen. Frisst mich die Weite auf? Komme ich noch am Ziel an?

Korrektur auf dem Gepäckträger

Zen und die Kunst des Bogenschießens fahrradfahrenderweise am Beispiel einer Begegnung zwischen Henry Miller und Thomas Bernhard Thomas Holtbernd Ein Maitag lockte mich, der gerade den Schlauch seines Fahrrads geflickt hatte, in die Natur, oder einfach nur hinaus in eine Bewegung. „Da ich nun einmal nicht imstande war, die Menschen vernünftiger zu machen, war ich…

Die Nähe zu den Orten

In einer globalen Welt, die durch Digitalisierung zusammengehalten wird. In einer Welt, die Orte kennt, aber keine Wege. Und die Orte sich mehr und mehr angleichen und somit nicht als verschieden wahrgenommen werden. In einer Welt des unbegrenzten Reisens, wo entfernte Orte näher sein können als die Nachbarstadt. In einer solchen Welt entsteht auch die…