Garten – das ist Geben und Nehmen

Mal ist er aktiv, mal bin ich aktiv oder wir beide bringen einfach zusammen etwas zustande. Aber man muss nicht meinen, dass er ein gefügiger Knecht wäre, mein Garten. Nein, im Gegenteil, er hat auch einen eigenen Willen und zeigt ihn. Er lässt Dinge wachsen, die ich nie ausgesät habe, er kreiert Arrangements durch Samen,…

Sehen und Betrachten

Die deutsche Sprache bietet uns für das visuelle Wahrnehmen eine Vielfalt von Begriffen an. Wir können schlicht etwas sehen, wir können einen Baum am Ufer anschauen, wir können dieses Bild betrachten, wir können mit den Augen erfassen, was sich uns darbietet. Ebenso können wir formulieren, dass wir etwas sichten, erblicken, schauen, erspähen oder auch beobachten.…

Silence – Romanvorlage von Shusaku Endo

Der Film Silence erzählt die Geschichte eines abtrünnigen Missionars in Japan. Vorlage ist der gleichnamige Roman von Shusaku Endo. Es geht aber nicht allein um die Christenverfolgung, die 1638 ihren Höhepunkt erreichte, sondern um die Möglichkeit beziehungsweise Unmöglichkeit der Inkulturation des christlichen Glaubens in die japanische Kultur, das eigentliche Thema von Shusako Endo Es ist…

Gott – ein Postulat der Vernunft: Richard Schaeffler

Der Kosmos vermittelt nicht mehr die Ahnung eines ordnenden Geistes. Auch das menschliche Subjekt ist sich seiner nicht mehr sicher. Es scheint, dass die Philosophie keine gültigen Aussagen über den Menschen und seinen Ort im Ganzen machen kann. Daraus folgt logisch der Naturalismus, der das Menschliche den Naturvorgängen überantwortet und damit den Menschen als freies…

Balzac auf dem Weg zur Sonne

Künstler leiden unter fehlender Anerkennung und versiegenden Geldquellen. Sie leben in Dachkammern und schützen sich mit einem Schirm vor dem Regen, der durchs undichte Dach tropft, wie es Carl Spitzweg gemalt und sich in das Bewusstsein vieler eingebrannt hat. Einige wenige Opernstars, Musiker, Schauspieler oder Maler wie Salvator Dali leben bzw. lebten wie Diven, gönnen…