Portalfiguren am Bamberger Dom

Wer eine mittelalterliche Kirche betritt, wird am Portal oft bereits von himmlischem Personal empfangen. Da erst in der Romanik sich aus den Säulen die Plastiken entwickelt haben, sind es vor allem gotische Kirchen, die solche Skulpturenreihen aufweisen. Hier werden zwei Portale des Bamberger Doms vorgestellt, das Adams- und das Fürstenportal

Das Stifterehepaar des Domes Foto: hinsehen.net

Das Stifterehepaar des Domes Foto: hinsehen.net

Durch die Krone ist der Mann rechts als Herrscher erkennbar. Er ist deshalb mit seiner Frau dargestellt, weil Heinrich II. und Kunigunde den Bamberg Dom gestiftet haben. Kunigunde wird als eigentliche Stifterin herausgestellt, weil sie ein Modell der Kirche in der Hand hält. Neben ihnen steht der Diakon Stephanus, einer der Patrone der Kirche. Er trägt Steine in seinen Händen, weil der gesteinigt wurde.

Petrus mit Adam und Eva am Adamsportal des Bamberger Doms

Petrus mit Adam und Eva am Adamsportal des Bamberger Doms

Gegenüber den beiden Gründern schauen drei weitere Figuren auf den Eintretenden. Der Mann mit dem Kreuz ist wie Stephanus Patron der Kirche, Petrus. Er hält ausnahmsweise keine Schlüssel in den Händen, obwohl es zum Motiv der Pforte passen würde. Denn eigentlich würden auch hier die Schlüssel besser zum Portal passen. Wenn er mit Schlüsseln dargestellt wird, deutet das darauf hin, dass er nicht nur das Kirchenportal, sondern die Pforte zum Himmel öffnen kann. Neben ihm stehen Adam und Eva. Dem Kaiserpaar steht das erste Menschenpaar gegenüber, Aufgabe des Kaisers war die Sorge um die Nachkommen dieser beiden.

Das Fürstenportal

Propheten und Apostel

Propheten und Apostel

Diese Figurenreihe zeigt Männer, die auf den Schultern anderer stehen. Die obere Reihe stellen die Verkünder des Evangeliums dar, die Apostel, erkennbar an den Büchern, die sie in der Hand haben. Diese stehen auf den Schultern der Propheten. Der Zusammenhang war deshalb selbstverständlich, weil die Propheten auf den kommenden Messias hingewiesen haben. Hier ist die linke Seite der Portalwand an der Nordseite des Domes abgebildet. Gegenüberliegend finden sich weitere sechs Propheten mit sechs Aposteln auf ihren Schultern. Die Zwölfzahl ergibt sich im Alten Testament durch die zwölf „kleinen Propheten“, von denen meist nur kürzere Texte überliefert sind. Es sind Amos, Habakuk, Haggai, Hosea, Joel, Jona, Maleachi, Micha, Nahum, Obadja, Sacharja, Zephania.

Eckhard Bieger

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s