Burg Vogelsang

Eckhard BiegerVogelsang heißt die NS-Ordensburg in der Eifel. Man hat einen schönen Blick auf den See der Rurtalsperre. Hier sollte der reinrassige arische Mensch herangebildet werden. Martialisch steht der Adler, das deutsche Wappentier, als Zeichen der geistigen Überlegenheit und der Kraft. Krieg gehörte zum Idealbild des Ariers, er erobert die Weiten Russlands, um seinem Volk neuen Lebensraum zu erschließen.

Nach dem Krieg war das Gebiet Truppenübungsplatz, u.a. für die Belgier.

Vogelsang wird heute als Bildungsstätte in dem Nationalpark Eifel genutzt. In den Gebäudekomplex ist eine kirchliche Seelsorgs- und Bildungsstelle integriert. Neben Wanderexerzitien u.a. spirituellen Angeboten ist die Auseinandersetzung mit dem nationalsozialistischen Menschenbild das vorrangige Thema. „Aufwind spüren“  ist das Motto der kirchlichen Angebote. Das Zusammen von Natur, Geschichte und thematischen Impulsen lässt nicht wenige in die Eifel fahren.

Wer mit dem Zug anreisen will, findet in Kall am Bahnhof einen Bus, der die Ankömmlinge zur ehemaligen Ordensburg bringt.

Text & Fotos: Eckhard Bieger S.J.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s