Berufung befreit – oder was gibt mir einen Platz im Leben?

Jutta MüggeEs sind zuerst meine Eltern und diejenigen, die mich groß ziehen. Wenn ich dann mit der Pubertät meine Freiheit entdecke, wird mir klar, dass ich mein Leben selbst in die Hand nehmen muss. Das hat zur Konsequenz: Ich muss meinen Platz selbst finden.

Werden die anderen mir meinen Platz geben oder soll ich doch nicht doch besser den Beruf ergreifen, den meine Eltern für mich vorgesehen haben. Aber kann mein Auftrag darin bestehen, dass andere mir sagen, was ich am besten mit meinem Leben anfangen soll.

Wer sich auf die Suche nach dem eigenen Lebensauftrag macht, wird bald erkennen, dass er nicht auf Menschen setzen kann. Selten werden sie alles daran setzen, um mich für meinen spezifischen Lebensweg zu unterstützen. Menschen können mir sogar meinen Platz im Leben streitig machen. Nicht nur die Diktaturen oder eine Religion, wenn ich mich nicht missionieren lasse, auch mein Umfeld kann einiges in Bewegung setzen, dass ich so werde, wie sie es wollen.

Jutta Mügge erklärt, was Berufung ist und welche Instanz mir eigentlich das Recht auf meinen Lebensweg gibt.

Jutta Mügge – Berufung macht frei – Hier können Sie das Videointerview ansehen: http://www.youtube.com/watch?v=FrEkJ7sbw9Y.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s