Der Bonner Münster

Foto: Maximilian RöllKaum eine Kirche im Rheinland hat eine so lange christliche Tradition. Der Ursprung dieser Kirche liegt in der Krypta. Eine kleine Gedenkstätte, eine Cella Memoriae, war auf dem Friedhof über den Gräbern von Cassius und Florentius bereits im 2. Jahrhundert erbaut worden. Beide waren Mitglieder der Tebaischen Legion, der Ursprung in Ägypten liegt, dem wohl am ersten christianisierten Land. Sie waren in der Schweiz und im Rheinland im Einsatz. Gereon, dem eine Kirche in Köln geweiht ist, sowie Viktor, der in Xanten verehrt wird, stehen für weitere Mitglieder der Legion, die den Märtyrertod erlitten, weil sie nicht gegen christliche Glaubensbrüder kämpfen wollten. Kaiserin Helena, eine große Skulptur im Langschiff der Kirche bewahrt ihr Andenken, soll die Legionäre geborgen haben. Der Gedenktag der Bonner Stadtpatrone ist der 10. Oktober.

Schon früh siedelten sich Kleriker an, im 8. Jahrhundert wurde das Cassius-Stift gegründet. Es bestand bis zur Säkularisierung 1802.
Seit 1050 wurde an der jetzigen großen Kirche gebaut. Wohl nach einem Brand wurde das Langhaus Anfang des 13. Jahrhunderts neu errichtet.

Besonders die Unterscheidung von Langhaus und Hochchor prägt den Aufbaue der Kirche. Wie in nur wenigen Kirchen ist der Chor als Bereich der Kleriker so deutlich vom Langhaus abgetrennt, da er sich über der Krypta erhebt und nur über zwei Treppen zu erreichen ist. Die Zweiteilung des alten Kirchenraumes wird so noch sichtbar, wenngleich sie praktisch längst aufgehoben ist. Der Volksaltar erhebt sich über den Stufen der Krypta und das alte Chorgestühl der Stiftsherren wird heute für das Mittagsgebet benutzt.

Text & Foto: Maximilian Röll

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s